Evangelische Kirche im Süden Anhalts

Jahreslosung 2021

Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist.
Lukas 6,36

Die Kirche in Riesdorf

link zur Hauptseite

Geschichte der Kirche und der Gemeinde

Mündlicher Überlieferung nach, soll die Kirche in Riesdorf während des 30-jährigen Krieges zerstört worden sein. Belastbare Belege dafür sind aber nicht vorhanden. In den Kirchenbüchern finden sich erste Eintragungen zur Riesdorfer Kirchengemeinde aus dem Jahr 1668. Die Kirchengemeinde war nach Gnetsch eingepfarrt, was bedeutete, dass die Gemeindeglieder in Riesdorf den halbstündigen Fußweg nach Gnetsch zurücklegen mussten, um an den sonntäglichen Gottesdiensten teilnehmen zu können. 1789 wurde durch Fürst Karl Georg Lebrecht von Anhalt- Köthen, die Kirche neu aufgebaut. Es handelte sich dabei um einen schlichten rechteckigen Bau mit einem Turm, in welchem eine Glocke hin, gestiftet von Fürstin Luise v. Anhalt- Köthen, der Ehefrau des Kirchenstifters. Die Kirchengemeinde hatte sich verpflichtet, das Gotteshaus zu eigenen Lasten in Stand zu halten. 30 Jahre später, im Jahr 1818 drohte der Kirchturm einzustürtzen, da bei der der Errichtung des Kirchengebäudes kein Fundament gelegt war. 1837 wurde die Kirche saniert, was aber dem Anschein nach keinen nachhaltigen Erfolg hatte. Schließlich wurde die Kirche abgerissen und 1894 wurde ein neues Kirchengebäude aus rotem Backstein errichtet. Der Neubau wurde von Baurat Bürkner entwurfen und in den Jahren 1894 und 1895 ausgeführt. Der Bau kostetet damals 30.000,00 Mark.Von der alten Kirche wurde nichts in die Neue übernommen. Lediglich die von Fürstin Luise der Kirchengemeinde geschenkte Glocke von 1793 wurde als 3. Glocke in den Glockenstuhl integriert. Die drei Glocken sind noch heute in dem Turm vorhanden.

1896 wurde die Orgel erbaut von der Orgelbaufirma Rühlmann, Zörbig, eingebaut. Seit 2012 erfolgte ein umfassende Sanierung und ein Ausbau der Kirche. 2016 wurde die Winterkirche eingebaut. Am 18.08.2018, anlässlich des 750-jährigen Bestehens des Ortes Riesdorf, wurde die Kirche nach erfolgter Sanierung wieder in Dienst genommen.

2020 erfolgte die Schiefereindeckung des Daches und der Einbau einer Toilettenanlage in der Kirche. Die Kirchengemeinde Riesdorf wird heute von dem Pfarramt Weißandt- Gölzau betreut, ist aber eine rechtlich eigenständige Kirchengemeinde innerhalb des Pfarrbereiches.


Kirche Riesdorf Altarraum
Kirche mit Eingang
Winterkirche
link zur Hauptseite